Pressemitteilung

Menschenrechtliche Sorgfalt: Vitesco Technologies wird Mitglied der Responsible Business Alliance

  • Bekenntnis zur Achtung der Menschenrechte, Arbeits- und Sozialstandards sowie zum Schutz von Mensch und Umwelt
  • Verhaltenskodex der Responsible Business Alliance wird für Belegschaft, Geschäftspartner und Lieferanten verpflichtend
  • Stärkung menschenrechtlicher Sorgfalt in globalen Wertschöpfungsketten ist Teil der umfassenden Nachhaltigkeitsagenda von Vitesco Technologies
Regensburg, 18. Juni 2021. Ab sofort ist Vitesco Technologies auch Mitglied der Branchenvereinigung Responsible Business Alliance (RBA). Damit setzt das Unternehmen, ein führender internationaler Anbieter von modernen Antriebstechnologien und Lösungen für die Elektromobilität, ein Zeichen für ethisch verantwortungsvolles Wirtschaften. Mit dem Beitritt zur RBA leitet Vitesco Technologies daher auch den Aufbau umfassender Maßnahmen ein, um menschenrechtliche Sorgfalt in allen seinen Geschäftsaktivitäten umzusetzen.
„Vitesco Technologies ist ein international agierendes Unternehmen mit mehr als 40.000 Mitarbeitenden und einem komplexen Netzwerk von Lieferanten und Geschäftspartnern weltweit. Menschenrechtliche Sorgfalt ist für uns ein Schlüsselthema und wird zum festen Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Ich freue mich, dass wir mit der Responsible Business Alliance nun einen Partner an unserer Seite haben, der nicht nur durch seine Expertise auf dem Gebiet der Menschenrechte, sondern ebenso durch global verfügbare Ressourcen und einen international orientierten, kooperativen Ansatz überzeugt.“
– Ingo Holstein, Chief Human Relations Officer von Vitesco Technologies
Durch seine Mitgliedschaft erkennt Vitesco Technologies den Verhaltenskodex der RBA an und macht diesen für seine Belegschaft, Geschäftspartner und Lieferanten verpflichtend. Im Fokus steht dabei das klare Bekenntnis zur Achtung der Menschenrechte, zur Einhaltung von Arbeits- und Sozialstandards sowie zu Prinzipien für den Schutz von Mensch und Umwelt. Für die Umsetzung entsprechender Sorgfaltsprozesse richtet Vitesco Technologies Managementsysteme entlang seiner Geschäftsaktivitäten ein und weitet bestehende Mechanismen unter anderem für die Risikobewertung und Kontrolle von Zulieferern aus. Die Bewusstseinsbildung und Trainings für Mitarbeitende und Akteure der globalen Lieferketten sowie effektive Melde- und Abhilfesysteme spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle.
„Auch in unseren Einkaufsprozessen achten wir auf Nachhaltigkeit und die Einhaltung ethischer Prinzipien und Standards. Ergänzend zu unseren bisherigen Aktivitäten werden wir die Grundsätze der Responsible Business Alliance aktiv an die Lieferkette weitergeben und zusammen mit unseren Lieferanten dafür sorgen, dass unsere Geschäftsaktivitäten sozial, ökologisch und ethisch nachhaltig ausgeübt werden.“
– Peter Reidegeld, Leiter Purchasing und Supplier Quality Management bei Vitesco Technologies
Die Stärkung menschenrechtlicher Sorgfalt in globalen Wertschöpfungs­ketten ist Teil einer umfassenden Nachhaltigkeitsagenda von Vitesco Technologies. Mittel- bis langfristig will das Unternehmen dadurch sukzessiv Fortschritte in Themenfeldern wie sauberer Mobilität, Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft, fairen Arbeitsbedingungen und Vielfalt sowie verantwortungsvoller Beschaffung und Partnerschaften machen.